FAQ NL Buchhändler

Sofern schon ein Adressbestand vorhanden ist, muss der Einwilligungszeitpunkt (Double-Opt-in) in diesen Daten enthalten sein. In dem neuen Tool wird ein entsprechendes Datum automatisch hinterlegt, wann der Endkunde auf den Double-Opt-in Link geklickt hat - erst dann ist dieser auch für den Newsletter Versand freigeschaltet und aktiv.
Zukünftig werden Google Analytics Daten in den Shopkonfigurator eingebaut.
Der Basis-Newsletter (im ECS-Basis-Paket enthalten, damit auch für ECS-Silber und Gold kostenfrei nutzbar) kann nicht bearbeitet werden, bevor er an die Endkunden versandt wird. Selbstverständlich erhält der Buchhändler den fertigen Newsletter einige Tage zuvor zur Ansicht. Sofern aber ein Bearbeiten gewünscht ist, muss der Individual-Newsletter gewählt werden.
Nein, eine Buchhandlung kann den Newsletter nicht partiell nutzen. Sie kann grundsätzlich das Newsletter-Modul deaktivieren, aber nicht einzelne Newsletter-Versände abmelden.
Die Adressen können grundsätzlich für Newsletter-Versände genutzt werden, hierfür liegt die Einwilligung des registrierten Endkunden vor. Eine Verwendung für andere Zwecke oder gar Weitergabe der Daten an Dritte ist strikt untersagt und kann nur mit expliziter Zustimmung des Endkunden erfolgen.
Das Double-Opt-in-Verfahren wird für die Adressensammlung über Ihren ECS-Onlineshop und über Multichannel-Aktionen benötigt. Dadurch sind diese Adressen immer den Vorgaben entsprechend qualifiziert. Das Single-Opt-in-Verfahren ist für die Adressensammlung in Ihrem Ladengeschäft relevant. Hierzu finden Sie u.a. auf www.knv.de/ecs-newsletter weitere Informationen.
Die Mail mit dem Bestätigungslink wird automatisch über das Newslettertool an den Endkunden verschickt. Die Buchhandlung selbst muss nichts weiter unternehmen.
Die Anzahl der möglichen Newsletter-Adressen hängt ganz von der Aktivität des Buchhändlers ab. Es ist ratsam, möglichst viele Newsletter-Adressen zu sammeln und vor allem Stammkunden direkt im Laden anzusprechen, da eine Newsletter-Adresse im Allgemeinen mit ca. 20-30€ zu bewerten ist.
Mit dem Individual-Newsletter kann zum einen der zur Verfügung gestellte KNV-Basis-Newsletter bearbeitet und somit verändert werden. Darüber hinaus kann der Buchhändler jederzeit einen eigenen Newsletter zu unterschiedlichen Themen erstellen und auch lokale Informationen, wie bespielsweise Veranstaltungen oder Lesungen, einfügen.
Das Double-Opt-in-Verfahren ist vorgeschrieben, um einen Endkunden mit einem Newsletter bespielen zu dürfen. Hier willigt der Endkunde ein, dass er tatsächlich den Newsletter erhalten will. Sonst könnte es möglicherweise sein, dass eine andere Person den Kunden für einen Newsletter registriert hat, dieser den Newsletter aber gar nicht erhalten möchte. Das Double-Opt-in dient also der Identifizierung des Endkunden: steckt hinter der Newsletter-Registrierung des Endkunden auch tatsächlich die Person, die sie vorgibt zu sein.
Der Newsletter ist mit ECS über mehrere Wege verknüpft. Zum einen werden die über den Online Shop gesammelten Adressen direkt in das Newslettertool übertragen und ein Double-Opt-in ausgelöst. Darüber hinaus lässt sich über den Kundenexport abrufen, welcher registrierte Kunde ein Newsletter-Empfänger ist und ob dieser über das Double-Opt-in-Verfahren qualifiziert ist. Langfristig besteht die Möglichkeit, im Kundenprofil Interessen anzugeben, damit der Buchhändler seine Endkunden thematisch ideal bedienen kann.
Nein, der Newsletter ist Teil der ECS und kann nur in dessen Rahmen genutzt werden.
Der Newsletter hat einen optimierten Umfang und enthält zwischen 9 und 15 Titel, die beworben und über direkte Links vom Endkunden im Online-Shop des Buchhändlers bestellt werden können.
Bei Klick auf einen Titel (oder damit verbunde Attribute wie Preis oder Bild), wird der Kunde direkt zum entsprechenden Titel im ECS-Shop weitergeleitet, wo er direkt bestellen kann. Der Kunde kann also schnell und einfach im ECS Shop bestellen.
Die E-Mail Adressen werden über den Online-Shop bzw. die integrierten Multichannel-Aktionen gesammelt. Zusätzlich, und das ist wichtige Aufgabe in den Händen des Buchhändlers, erfolgt die Adress-Sammlung über die persönliche Ansprache der Stammkunden im Laden. Wie diese Ansprache und Registrierung korrekt erfolgen kann, erfahren Sie auf www.knv.de/ecs-newsletter .
Die Ansprache von Stammkunden im Laden liegt in den Händen des Buchhändlers. Was hierbei speziell zu beachten ist, finden Sie auf www.knv.de/ecs-newsletter.
Der Basis-Newsletter kann nur bei Nutzung des Individual-Newsletter Tools überarbeitet werden. Dieses ist im ECS-Paket Gold enthalten oder kann für 10€/Monat im Rahmen der ECS-Pakete Basis oder Silber zugebucht werden.
Es werden die Endkunden-Adressen transferiert, bei denen eine Einwilligung über das Double-Opt-in-Verfahren vorliegt. Dies ist nicht bei allen Kunden im "alten" Newslettertool der Fall. KNV versucht, die Adressen ohne dieses Double-Opt-in zu qualifizieren, um diese weiter nutzbar zu halten. Dazu gibt es von KNV eine Re-Opt-in-Aktion mit einem Gewinnspiel, das von KNV durchgeführt wird. Die Buchhandlung muss hier nichts unternehmen.
Bislang reicht die Eingabe der E-Mail-Adresse, diese wird im ECS Online-Shop und über die Multichannel-Aktionen abgefragt. Zukünftig werden die Informationen aus dem Kunden-Profil (Geschlecht, Vorname, Nachname) übernommen, um eine noch persönlichere und zielgenauere Ansprache zu ermöglichen.
Der Basis-Newsletter ist in allen ECS-Paketen (Basis, Silber, Gold) enthalten. Es werden alle Buchhandlungen, die diese Pakete gebucht haben und ein vollständiges und korrektes Impressum im Online-Shop haben, automatisch für das neue Newsletter-Tool freigeschaltet. Sie können sich jedoch jederzeit vom neuen Newsletter-Tool abmelden (vertrieb@knv.de). Alternativ können Sie dies auch im ECS-Shopkonfigurator selbst machen. Es ist beim Basis-Newsletter kein weiterer Vertrag notwendig. Der Individual-Newsletter ist im ECS-Paket Gold enthalten. Alle Buchhandlungen, die dieses Paket gebucht haben und die genannten Voraussetzungen beim Impressum erfüllen, werden freigeschaltet. Es ist jedoch zusätzlich ein unterschriebener Newsletter Vertrag Buchhandlung/KNV notwendig. Die Freischaltung erfolgt erst, wenn dieser zusätzliche Newsletter-Vertrag unterschrieben vorliegt.
Am sinnvollsten ist es, gemeinmsam mit den Kunden im Laden auf der Shopseite des Buchhändlers die Anmeldung vorzunehmen, dann ist es durch das Double-Opt-in Verfahren rechtssicher. Er kann auch eine Liste auslegen, in der sich die Kunden eintragen lassen können. Im Basis-Modell bieten wir 3 Monate an, Adressen, die vom Buchhändler bestätigt werden, einzutragen. Buchhändler im Individual-Modell können diese Kunden manuell im Newsletterprogramm eintragen und auch dort bestätigen, dass die Einwilligung des Kunden vorliegt.
Nein, nur durch Double-Opt-in oder Re-Opt-in qualifizierte Adressen gehen in den Adress-Pool im neuen Tool ein. Adressen ohne diese Qualifizierung werden nicht in den neuen Adresstopf übernommen.
Wichtig ist, dass nur Adressen verwendet werden, bei denen vom Endkunden eine korrekte Einwilligung vorliegt und die korrekt bestätigt wurde. Dies ist bei den über den Online-Shop und die Multichannel-Aktionen gesammelten Adressen über das automatische Double-Opt-in-Verfahren gewährleistet. Für alle vom Buchhändler selbst z.B. im Laden gesammelten Adressen benötigt es ebenfalls eine korrekte Einwilligung und Bestätigung. Wie diese zu erfolgen hat, erfahren Sie auf www.knv.de/ecs-newsletter. Für die Inhalte der Individual-Newsletter ist der Buchhändler allein verantwortlich, bei den Adressen gilt das Gesagte. Weiter sind alle Buchhändler verantwortlich für ein korrektes und vollständiges Impressum. Dieses ist zwingend erforderlich, um das Newsletter-Tool korrekt zu nutzen.
Jede Zustimmung eines Kunden zählt und ist rechtssicher, wenn ein Nachweis dafür vorliegt. Am sichersten ist die Anmeldung durch Double-Opt-in, diese wird automatisch ins Newsletter System übertragen.
Die Themen und Titel werden durch die KNV-Redaktion ausgewählt. Die Redaktion orientiert sich an aktuelle Themen und Novitäten.
Das Layout ist moderner als das des alten Newsletters und bietet auch mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Beispiele, wie der neuen Newsletter gestaltet ist, finden Sie auf www.knv.de/ecs-newsletter.
Ja, wenn Marketing-Aktionen und Online-Gewinnspiele im ECS Online-Shop laufen, werden diese aufgegriffen und im Newsletter gespielt.
120.000 deutschsprachige Internetnutzer wurden befragt. 42% davon lesen mindestens einmal wöchentlich einen Newsletter. 41% geben an, durch Werbemails schon oft auf interessante Themen aufmerksam geworden zu sein und 21% haben schon häufig etwas gekauft, von dem sie durch einen Werbenewsletter erfahren haben
Der Basis-Newsletter ist für alle ECS Buchhändler kostenlos, da er im ECS Basis-Paket enthalten ist. Damit können ihn auch alle Silber- und Gold-Paketkunden kostenlos nutzen. Basis- und Silberkunden können den Individual-Newsletter für 10€ monatlich dazu buchen. Goldkunden haben den Individual-Newsletter inklusiv.
Nein, das Gegenteil ist der Fall. Kunden fühlen sich nachweislich nicht belästigt, wenn die Inhalte des Newsletters qualitativ gut sind.
Der Newsletter wird 1x im Monat versandt. In Zukunft soll die Versand-Frequenz auf 2x im Monat steigen.
Ja, der Newsletter wird eine Woche vorab dem Buchhändler zur Verfügung gestellt. Kunden des Individual-Modells können den Newsletter auch verändern oder deaktiveren.
Der Content und die Titel werden durch die KNV-Redaktion erstellt und ausgewählt. Die Redaktion orientiert sich an aktuelle Themen und Novitäten.
KNV achtet darauf, keine anstössigen Inhalte und Themen in den Newsletter einzufügen. Der Newsletter ist auf "normale" Sortiments-Buchhandlungen ausgerichtet. Wenn Inhalte für spezialisierte Buchhandlungen nicht geeignet sind, kann die Buchhandlung auf den Individual-Newsletter zurückgreifen. Grundsätzlich ist es natürlich nie auszuschließen, dass Contents oder Themen von Buchhändlern oder Endkunden als anstößig oder ungeeignet bewertet werden. Die KNV-Redaktion bemüht sich, solche Themen und Contents natürlich zu vermeiden.
Der Newsletter ist Teil des ECS-Vertrags für die Pakete Basis, Silber, Gold. Diese regeln auch die Kündigungsfristen. Der Buchhändler kann unabhängig davon den Newsletter selbst über den ECS Shopkonfigurator deaktivieren oder über vertrieb@knv.de deaktivieren lassen. Durch diese Deaktivierung wird das Newsletter-Tool für diese Buchhandlung abgeschaltet und es werden keine Newsletter an deren Endkunden mehr versandt.
Ein Anfügen von Datei ist möglich, jedoch nicht zu empfehlen. Die Gefahr besteht, dass der Newsletter durch den Spam-Filter des Kunden ausgefiltert wird.